4055 Jobs als Softwareentwickler

Softwareentwickler Jobs

Im Allgemeinen geht die Tätigkeit des Softwareentwicklers weit über die reine Programmierarbeit hinaus. Auf Basis einer informationstechnischen Problemstellung analysiert er vorher die vorhandene IT-Infrastruktur und ermittelt detailliert die Anforderungen an das zu entwickelnde Softwaresystem oder die zu entwickelnde Softwarekomponente. Auf dieser Grundlage entwirft er Algorithmen, legt Datenstrukturen fest und setzt Computerprogramme meist in einer höheren Programmiersprache wie beispielsweise C oder Java um. Zudem entwirft und implementiert er Datenbanken, entwickelt Benutzeroberflächen sowie Schnittstellen zwischen Softwarekomponenten. Meistens arbeitet der Softwareentwickler im Team mit anderen Entwicklern und Fachleuten aus dem Bereich der Anwendung zusammen. Darüber hinaus dokumentiert er den Entwicklungsprozess, hilft beim Testen der Software sowie beim Entwurf technischer Handbücher, der Installationsanleitungen und der Schulungsmaterialien für die Anwender.
Der Beruf des Softwareentwicklers erfordert theoretisch-abstraktes Denken und organisatorische Fähigkeiten. Da die Fachliteratur und Dokumentationen im IT-Bereich häufig in englischer Sprache vorliegen, sollte der Softwareentwickler entsprechende Sprachkenntnisse besitzen. Sie sind zudem erforderlich, wenn er mit ausländischen Geschäftspartnern Informationen austauschen muss.

Manche Ausbildungen wie die zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung zielen von vorn herein in Richtung der Softwareentwicklung. Zum Einstieg oder auch Quereinstieg in den Beruf des Softwareentwicklers führen darüber hinaus viele Wege. Eine Möglichkeit bietet die erfolgreich abgeschlossene Weiterbildung im Anschluss an eine Berufsausbildung in der Informations- und Telekommunikationstechnik. Alternativ kann die Weiterbildung auf einer einschlägigen Berufserfahrung aufbauen. Viele Softwareentwickler haben zunächst ein Studium in einem Informatikstudiengang absolviert oder ein Studium in einem ingenieurwissenschaftlichen oder naturwissenschaftlichen Fach. Zudem haben sich viele Quereinsteiger durch Selbststudium oder Umschulung für die Tätigkeit des Softwareentwicklers qualifiziert.
Art und Dauer der Weiterbildung zum Softwareentwickler sind nicht einheitlich geregelt, doch häufig dauert die Weiterbildung sechs Monate. Zum Beispiel in der sogenannte arbeitsprozessorientierten Weiterbildung wird das Selbststudium der Teilnehmer am eigenen Arbeitsplatz von Mitarbeitern der Weiterbildungseinrichtungen unterstützt, insbesondere auch durch Workshops und Fachgespräche.

Wie viel der Softwareentwickler in seinem Beruf als Angestellter verdient, hängt von den jeweiligen Anforderungen an ihn ab. Berücksichtigt werden dabei in der Regel auch seine Berufserfahrung und seine Verantwortlichkeit. Zudem variiert das Einkommen je nach Region und Branche, so dass die tarifliche Bruttogrundvergütung im Bereich von etwa 2800 bis 3200 Euro pro Monat liegen kann. Außertariflich kann die Vergütung aber sehr viel höher ausfallen.