66 Jobs als Schleifer

Schleifer Jobs

Der Ausbildungsberuf des Schleifers genießt gemäß dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) bundesweite Anerkennung. Zu den Hauptaufgaben von in diesem Berufsfeld Beschäftigten zählt vor allem die exakte Oberflächenbearbeitung verschiedener Werkstücke. Zu diesem Zweck bedienen sich die Fachkräfte verschiedener Schleifverfahren. Berufsspezifische Kompetenzen betreffen unter anderem ein korrektes Auswählen von Arbeitsinstrumenten wie Schleifscheiben, das fachgerechte Präparieren zu bearbeitender Rohlinge sowie das Überwachen und Instandhalten von Schleifmaschinen.

Ausbildung: Die Ausbildung zum Schleifer umfasst in der Regel eine Zeitspanne von zwei Jahren. Unter bestimmten Voraussetzungen wie etwa besonderen Leistungen des Auszubildenden ist eine Verkürzung der Ausbildungsdauer möglich. Unter rechtlichen Aspekten erfordert ein Ausbildungsbeginn keinen vorliegenden Schulabschluss. Die Ausbildung erfolgt sowohl durch den ausbildenden Betrieb als auch durch eine berufsbildende Schule. Durch den Ausbildungsbetrieb wird einem Auszubildenden unter anderem Wissen über die Eigenschaften und Bearbeitungsmöglichkeiten verschiedener Werkstoffe vermittelt. Darüber hinaus erfolgt in der Regel eine Einführung in das manuelle Scharfschleifen und Gewindeschneiden sowie das Erstellen zylindrischer Bohrungen. Weitere betriebliche Ausbildungsinhalte umfassen etwa den fachgerechten Umgang mit Schleifscheiben und Schleifstiften sowie das Übermitteln von Besonderheiten beim Messen. Da schulische Lehrinhalte nicht auf der Grundlage eines einheitlichen Rahmenlehrplans übermittelt werden, können erworbene theoretische Kenntnisse variieren.

Eine erfolgreiche Ausbildung erfordert unter anderem das Bestehen einer Zwischen- und einer Abschlussprüfung. Beide Prüfungen werden durch die Industrie- und Handelskammer abgenommen und umfassen jeweils sowohl einen schriftlichen als auch einen praktischen Prüfungsteil.

Einsatzmöglichkeiten: Ausgebildete Schleifer werden vornehmlich in Betrieben der Metallverarbeitung eingesetzt. Zu diesen Betrieben zählen etwa Gießereien oder Unternehmen des Fahrzeug- oder Maschinenbaus.

Verdienst: Die individuelle Vergütung einer im Schleifhandwerk tätigen Person ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Zu diesen Faktoren zählen beispielsweise das Anforderungsprofil einer besetzten Arbeitsstelle sowie fachliche Kompetenz und Arbeitserfahrung eines Beschäftigten. Darüber hinaus können Einkommen in Abhängigkeit von Region und Branche variieren. Unter Berücksichtigung der tariflich festgelegten Grundvergütung liegt das monatliche Bruttogehalt eines im Schleifhandwerk Beschäftigten im Schnitt zwischen 2.500,- und 2.620,- Euro.