83 Jobs als Mediengestalter

Mediengestalter Jobs

Ein Mediengestalter kann in den Bereichen Bild/Ton, Digital/Print und Flexografie beschäftigt sein, es handelt sich hierbei um drei verschiedene Ausbildungsberufe. Sämtliche Berufstätigen der Mediengestaltung erstellen und gestalten Medienprodukte. Die dreijährige duale Ausbildung erfolgt entsprechend der Vorschriften des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) sowie der Handwerksordnung (HwO) in der Berufsschule und einem Ausbildungsbetrieb.

Ausbildung und Eignung

Ausgebildet wird in allen Fachrichtungen in den Bereichen Planung, Beratung, Gestaltung und Konzeption, Technik und Visualisierung. Innerhalb der einzelnen Fachrichtungen können sich die Auszubildenden über Wahlqualifikationseinheiten für bestimmte Spezialisierungen entscheiden. Es werden hierbei Kompetenzen im Layout, Farb- und Mediendesign, der digitalen Bildbearbeitung, Datenaufbereitung und -übernahme, Digitaldruck (Bereich Print), Arbeitsvorbereitung, Medienberatung und -integration, Multimedia-Konzeption und Präsentation erworben. Relevante Fertigkeiten erlangen die Auszubildenden zudem in den Kompetenzgruppen Bürokommunikation/MS-Office und Multimediasoftware/Grafik/Bildbearbeitung. Bewerber bringen ein gutes visuelles und auditives Vorstellungsvermögen sowie Kreativität und Affinität zu Softwareprogrammen mit. Der Bereich Bild/Ton fokussiert auf Video- und Audiotechnik und qualifiziert auch für die Film- und Fernsehproduktion, Mediengestalter Digital/Print stehen wiederum in der Tradition von Reprografen und Reproretuscheuren. Der Mediengestalter Flexografie wurde ab 2011 als Ausbildungsberuf nach BBiG anerkannt und führt die Tradition des Stempelmachers fort.

Beruflicher Einsatz und Verdienst

Mediengestalter arbeiten im Medienoperating von Multimedia- und Werbefirmen, bei Buch- und Zeitungsverlagen sowie Internet-, Film- und Fernsehproduktionen, in den Werbeabteilungen größerer Unternehmen und in der Softwareberatung. Zu den Schwerpunkten der Tätigkeit gehören die technikorientierte Bearbeitung der digitalen Vorlagen für Grafik-, Print-, Text-, Video- und Audiodateien, die Erstellung von Multimedia- und Printprodukten auch aus herkömmlichen Vorlagen (Print, klassisches Foto-, Audio- und Filmmaterial) sowie die Verarbeitung der Vorlagen und ihrer Integrationen zu Endprodukten wie Filmen, Plakaten, Katalogen oder Interneteinbindungen. Im Bereich der Flexografie werden immer noch Holzstempel, Motivstempel, Stempeluhren sowie moderne Flexodruckplatten für Drucksachen angefertigt. Die Gestaltung von Gravuren, Schildern und Druckvorstufen gehört ebenfalls zum Berufsbild des Mediengestalters Flexografie. Die Gehälter variieren in diesem Beruf sehr stark je nach Einsatzgebiet, Spezialisierung und Bundesland. In Baden-Württemberg verdienen Mediengestalter durchschnittlich 2.550 Euro, in IT-Unternehmen aber auch bis zu 5.900 Euro, in Bayern sind es durchschnittlich 2.310 Euro, in der Webentwicklung bis zu 4.000 Euro. Die Spitzengehälter (Berlin: bis 4.000 Euro, Hessen: bis 3.700 Euro) zahlen stets IT- und Webdesignunternehmen. Durchschnittsgehälter können bei klassischen Mediengestaltern Digital/Print auch nur 1.400 Euro (Bundesland Brandenburg) betragen.