6 Jobs als Investmentfondskaufmann

Investmentfondskaufmann Jobs

Die Finanzwirtschaft in Deutschland ist immer auf der Suche nach qualifizierten Kräften für ihre Branche. Aufgrund des Mangels an wirklichen Fachkräften in Deutschland wurden in der jüngeren Vergangenheit neue Ausbildungsberufe geschaffen. Einer dieser Ausbildungsberufe ist der Investmentfondskaufmann. Seine Aufgaben erstrecken sich von der Arbeit in Banken bis hin zur Unterstützung bei Kapitalgesellschaften.

Der Investmentfondskaufmann ist ein Ausbildungsberuf nach Berufsbildungsgesetz. Der Name ist jedoch etwas doppeldeutig - nach Ende der Ausbildung ist man kein Kaufmann sondern ein sogenannter Kaufmannsgehilfe. Die Ausbildung erfolgt Dual in der Berufsschule und einem Betrieb. Derweil ist beinahe üblich während der Ausbildung noch ein Studium zum Investmentfachwirt oder ähnlichen Berufsfeldern vorzunehmen. Nach Abschluss der dreijährigen Ausbildung arbeitet ein Investmentfondskaufmann entweder bei Kapitalgesellschaften, Sparkassen, Banken oder Beratungsfirmen.

Das Berufsbild des Investmentfondskaufmann ist vielfältig. Die meisten von ihnen arbeiten in der Fondsbuchhaltung und analysieren das Portfolio ihrer Kunden. Eine wichtige Voraussetzung zur guten Arbeit als Investmentfondskaufmann ist ein fundiertes Wissen über die Finanz- und Kapitalmärkte. Neben der herkömmlichen Buchhaltung analysiert er die Schwankungen auf den Märkten und erstellt Berichte zu den Investmentfonds, für die er zuständig ist. Ein wichtiger Vorteil des Investmentfondskaufmann ist die Flexibilität in seinen Aufgaben. Er ist nicht als Analytiker oder Buchhalter festgeschrieben sondern kann auch ins Versicherungs-, Immobilien oder Wertpapiergewerbe wechseln. Aufgrund seiner umfangreichen Ausbildung kann er sich sicher auf die unterschiedlichen Märkte einstellen und erhält dadurch mögliche Aufgaben in anderen Bereichen.