24 Jobs als Hygienefachkraft

Hygienefachkraft Jobs

Der Beruf Hygienefachkraft wird durch den Abschluss einer ein- bis zwei Jahre dauernden Weiterbildung erreicht. Voraussetzung für die Weiterbildung ist eine abgeschlossene Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger oder als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger, sowie mehrjährige Berufspraxis in diesem Arbeitsfeld. Die Ausbildung kann innerhalb eines Jahres im Vollzeitmodus oder innerhalb von zwei Jahren berufsbegleitend absolviert werden. Beide Ausbildungswege bestehen aus einem theoretischen Teil, der Krankenhausbetriebsorganisation, EDV, Mikrobiologie, Sozialwissenschaften und technische Krankenhaushygiene umfasst, und einem praktischen Teil, der mehrere Berufspraktika in Krankenhäusern und Labors verlangt. Ein Praktikum ist in den Bereichen Krankenhausbetriebstechnik, Intensivstation, innere Abteilung, Gemeinschaftsverpflegung, Zentralsterilisation und chirurgische Abteilung zu absolvieren.

 

Zu den Aufgabenbereichen der Hygienefachkraft zählen die Überwachung der Krankenhaushygiene und krankenhaushygienischen Maßnahmen, die Erstellung von Infektions- und Resistenzstatistiken, die Schulung der Mitarbeiter, die Mitwirkung bei epidemiologischen Untersuchungen, die Überwachung der Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, die Erstellung von Arbeitsanweisungen und Hygieneplänen, die Unterrichtung der Ärzte und des Pflegepersonals bei Verdacht auf gehäufte Infektionen, die Aufsicht über die Sterilisationsabteilung und die Bettenzentrale sowie die Gebäudereinigung. Die Hygienefachkraft arbeitet vorwiegend in Krankenhäusern, aber auch anderen Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens, wie Wohnheimen, Rehabilitationskliniken oder Kurkliniken.

 

Die Hygienefachkraft ist die erste Ansprechperson der Gesundheitsbehörden im Falle einer Epidemie oder im Verdachtsfalle. Auch für die Krankenkassen ist die Hygienefachkraft die erste Anlaufstelle. Im Falle von Vorwürfen bezüglich möglicher Hygienemängel ist es die Hygienefachkraft, die den Arbeitgeber in Rechtsfragen vertritt. Auch die Information und Beratung von Patienten in Hygienefragen aller Art obliegt in den meisten Krankenhäusern den Hygienefachkräften. So gestalten sie auch Informationsveranstaltungen und stellen Beratungszeiten zur Verfügung.