344 Jobs als Bürokaufmann

Bürokaufmann Jobs

Als Bürokaufmann (bzw. Bürokauffrau) ist man im Unternehmen für die Abwicklung verschiedener kaufmännischer Aufgaben zuständig. Dazu gehören beispielsweise die Buchhaltung, das Rechnungswesen oder auch Lagerhaltung und Personalverwaltung. Grundsätzlich sind Bürokaufleute für die Organisation der anfallenden Büroarbeiten verantwortlich. Darunter fallen Terminplanungen, jegliche Art von Schriftverkehr sowie die organisatorische Vorbereitung von Meetings und Besprechungen. Da Bürokaufleute in nahezu allen Wirtschaftsbereichen von Handel und Handwerk tätig sind, können je nach Ausrichtung des Unternehmens auch branchenspezifische Aufgaben hinzukommen.

Ausbildung und Qualifikationen

Die Ausbildung als Bürokaufmann bzw. -frau dauert in der Regel drei Jahre und ist nach dem Berufsbildungsgesetz bundeseinheitlich geregelt. Eine Verkürzung der Ausbildungszeit um sechs Monate ist unter bestimmten Voraussetzungen auf Antrag möglich. Bürokaufleute werden normalerweise im dualen System ausgebildet, also sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule. Eine rein schulische Ausbildung ist ebenfalls zulässig; hierbei werden die praktischen Abschnitte der Ausbildung in speziellen Projektlehrgängen vermittelt. In Firmen, die bestimmte Abschnitte der Ausbildung nicht selbst durchführen können, ist auch eine überbetriebliche Erlangung der entsprechenden Qualifikationen vorgesehen. Besondere Zugangsvoraussetzungen gibt es bei der betrieblichen Ausbildung nicht. Allerdings stellen die weitaus meisten Unternehmen bevorzugt Auszubildende mit mittlerem oder höheren Bildungsabschluss ein.Wird eine rein schulische Ausbildung angestrebt, hängen die Zugangsbedingungen von der jeweiligen Schule ab. Im Rahmen der betrieblichen Ausbildung werden grundsätzliche Kenntnisse in den für Bürokaufleute typischen Arbeitsbereichen vermittelt. Dazu gehören unter anderem Rechnungswesen, Informationsverarbeitung, Bürowirtschaft und -organisation, Auftrags- und Rechnungsabwicklung sowie Lagerhaltung. Die Berufsschule vermittelt zusätzlich Kenntnisse in allgemeiner und spezieller Wirtschaftslehre sowie der Informationsverarbeitung (umfasst Daten- und Textverarbeitung).

Finanzielle und berufliche Perspektiven

Während der betrieblichen Ausbildung wird eine Ausbildungsvergütung gezahlt. Die Höhe beträgt durchschnittlich zwischen 450 und 750 Euro im ersten Ausbildungsjahr; zwischen 530 und 830 Euro im zweiten Ausbildungsjahr sowie im dritten Jahr zwischen 650 und 880 Euro. Keine Vergütung wird bei rein schulischer Ausbildung gezahlt. Nach erfolgreichem Abschluss kann ein Bürokaufmann je nach Branche und Region mit einem Verdienst von 2.500 bis 2.800 Euro (brutto) rechnen. Die Verdienstmöglichkeiten hängen im Einzelfall jedoch stark von den jeweiligen Anforderungen des Unternehmens ab. Da Bürokaufleute in allen Bereichen der Wirtschaft eingesetzt werden, können sie aus einem relativ breiten Angebot an Stellen wählen. Durch freiwillige Zusatzqualifikationen können die Chancen auf dem Arbeitsmarkt weiter erhöht werden; dies umfasst vor allem auch sprachliche Weiterbildung, um in einem internationalen Umfeld zu bestehen.